Mittwoch, 2. April 2014

Shanghai History Museum

Nachdem wir gestern nur im Pearl Market und auf dem Blumenmarkt waren, sind wir heute nach Pudong gefahren  um uns das Shanghai History Museum anzusehen. Es befindet sich im Untergeschoss des Pearl Towers.

Dieses Foto aus der "Shanghai Daily" zeigt den Pearl Tower am Abend mit der Überschrift
"Blue Light for autism"

Die Geschichte der Stadt, der Schwerpunkt liegt auf der Zeit von 1860 – 1940, wird in zahlreichen maßstabsgetreuen Modellen alter Straßenzüge,


 durch die man wandeln kann, und durch interessante alte Fotos veranschaulicht.



Wir waren sehr überrascht und begeistert. Wir fühlten uns ein bisschen wie Zeitreisende. Im ersten Teil der Ausstellung wird das alte Shanghai zum Leben erweckt, mit seinen alten Straßenzügen, seinen interessanten Manufakturen, 

Auf dem Markt

Soja Soßen Laden

seinen Menschen. Hier sah ich auch zum ersten Mal Fotos vom  Binden der Füße. In der "Shanghai that's" fand ich darüber Folgendes:



Und dann hört man schon von weitem das Donnern der Kanonen in der nächsten Abteilung. Die Zeit der Opiumkriege beginnt, ausländische Mächte besetzen Shanghai und errichten die Konzessionen. Shanghai hört auf eine chinesische Stadt zu sein. Und das hat nicht unbedingt eine positive Bedeutung für die Chinesen.



Wir fanden, dass das sehr deutlich wird.


Da wir die einzigen westlich aussehenden Besucher im Museum waren, scheinbar gehört dieses Museum nicht zum Standardprogramm für Ausländer, kam ich mir falsch am Platz vor, fühlte mich ein bisschen schuldig. Aber dieses Gefühl verschwand schnell, denn nun konnten wir die Entwicklung der Stadt bis hin zur Gegenwart verfolgen und das war sehr spannend.




Und hier ein Sikh, wie aus dem Buch

Es ist ein wirklich sehr sehenswertes Museum, auch wenn es ein bisschen verstaubt ist.
Das Café im Pearl Tower war geschlossen, “finished“.  Na ja, die Sicht war sowieso  nicht besonders gut. Deshalb sind wir in eine der großen Malls zum Lunch gegangen, wo wir dies Plakat sehr amüsant fanden.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen