Freitag, 19. Dezember 2014

iapm - Mall


Iapm - Mall
Dass Shanghai zwei Gesichter hat, wurde mir heute wieder  besonders deutlich. Sabine und ich sind in die Stadt gefahren - besser gesagt gekrochen worden -  um einen Einkaufsbummel zu machen. Zuerst fuhren wir in die iaPM-Mall, eine der hocheleganten Malls in Shanghai, vielleicht ein bisschen mit der Summerset-Mall in Detroit zu vergleichen. Vielleicht war ich auch nur deshalb so beeindruckt, weil alles festlich geschmückt war und es überall weihnachtlich glitzerte und blinkte. Hier ein paar Fotos.


Die USA lassen grüßen.


Die Frauen mit dem Wischmob sind nicht wegzudenken.


Das Beste an der Mall waren die Toiletten. Sie würden jedem 5 Sterne-Hotel zur Ehre gereichen. Aber wie macht am die Türen auf??????







Noch ein kurzer Abstecher ins Tianzifang, das auch immer kommerzieller wird und dann im Stau zurück nach Hause.  Es ist sehr schwer, sich in Shanghai zu orientieren und da man die Wahrzeichen der Stadt wegen des Smogs eigentlich nie sieht - heute war die Sicht mal wieder miserabel - hat man auch keine Orientierungspunkte. Wo ist eigentlich der Shanghai-Tower, der jetzt höchste Wolkenkratzern der Stadt ??? Den müsste man doch, wie den Kölner Dom,  immer sehen, hahah !!!.  Ist er dann eigentlich noch ein Wahrzeichen der Stadt? Und was heißt schon „Wolkenkratzer“? Das Wort ist entstanden, als es das Wort Smog noch nicht gab.
Gerade sehe ich, dass der faszinierende Film über die Besteigung des Shanghai-Towers durch zwei Russen immer noch auf You Tube zu sehen ist. Sollte man sich ansehen!!!!

Als wir nach Hause kamen, hatten sieben junge Damen, Nike und ihre Freundinnen, gerade begonnen sich stadtfein zu machen. Man ließ sich von Xiao Yu in die Stadt chauffieren, war aber bereit mit dem Taxi zurück zu kommen. Irgendwann muss der arme Mann ja auch Feierabend haben. Wirklich? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen