Donnerstag, 4. Juni 2015

Abschied von Hongkong

Strand vor dem Silver Beach Resort am frühen Morgen
Vor dem Frühstück bin ich noch spazieren gegangen, habe ein Foto von der Informationstafel über MuiWo gemacht 

und bin noch einmal durch „The Old Town“ gebummelt. 






Auch hier wieder der Hinweis, wie mit den" Squatter Huts" umgegangen werden soll.
Die Temperaturen waren schon wieder so hoch, dass ich in den Schatten flüchtete. Trotzdem war der frühe Bummel wunderschön. Das Überraschendste waren drei Wasserbüffel, die durch das Flüsschen getrottet kamen, an dem entlang ich zurück ging.




Das hatte ich noch nie gesehen. Sie mussten zu der Herde gehören, die wir abends immer am Strand gesehen hatten.
Und inzwischen habe ich im Internet recherchiert und Folgendes gefunden:

"Greens battle to protect a handful of wild buffaloes, the last survivors of Lantau's agricultural heyday."

Es war ein schöner Abschluss wirklich schöner Tage in Hongkong. Das Taxi brachte uns nach dem Frühstück zum Flughafen, von wo aus wir nach Shanghai, Amsterdam und Frankfurt zurück flogen.


Good Bye   KLM
 Ich hatte noch einige Stunde Zeit bis zum Abflug und nutze die Zeit für meinen Blog. An jedem Gate gibt es zahlreiche Service Stationen, so dass ich meine Akkus aufladen konnte. Überhaupt, der Flughafen von Hongkong ist großartig.

Der HongKong International Airport (chinesisch 香港國際機場) ist der größte Flughafen Hongkongs und der größte Frachtflughafen der Welt. Er ist auch als Flughafen Chek Lap Kok bekannt, um ihn von seinem Vorgängerflughafen Kai Tak zu unterscheiden, den er 1998 ersetzte. Der Bau des Flughafens war damals eines der größten Architekturprojekte weltweit. Der Architekt des Flughafens, Norman Foster, wurde durch die Ingenieure von Ove Arup & Partner unterstützt. Das Y-förmige Passagierterminal mit seinen 75 Flugsteigen wird von einem Dach aus gekrümmten Stahlschalen überspannt. Es ist mit 1270 Metern Länge nach dem Terminal 3 des Flughafens Peking das zweitlängste Einzelgebäude der Welt.“ (Wikipedia)

In Peking sah es dann ganz anders aus. Bei unserer Ankunft um 21:00 Uhr war der Flughafen fast menschenleer, Terminal 3 abgedunkelt und auch nach Service Stationen an den einzelnen Gates suchte ich vergeblich. Ein Hauptstadtflughafen???
Da wurde die Zeit bis 02:05 Uhr doch ziemlich lang.

Gut, dass die Sommerferien bald beginnen und wir uns dann in Europa wiedersehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen