Dienstag, 3. Mai 2016

03.05.16 – Demolishing of whole areas


Schon als wir Freitagnacht vom Flughafen kamen, traute ich meinen   Augen kaum.  Rechts und links der Beqing Road sah es gespenstig aus, nur Trümmer. Hatten sie es tatsächlich in den vier Monaten geschafft, alle Häuser abzureißen, alle Bäume zu entwurzeln und Grünflächen zu roden, die der Verbreiterung dieser Straße im Wege standen?
Heute wollte ich mich überzeugen. Es war heiß, sehr windig und der Staub machte die Tour nicht gerade zum Vergnügen, aber ich wollte es unbedingt in meiner Fotoreihe festhalten. Was würde bis zu meinem nächsten Aufenthalt in Shanghai passiert sein? Ich radelte also los und machte diese Fotos.

Im Hintergrund erahnt man die Brücke, von der aus ich beim letzten Mal fotografiert habe.



Die Grünanlage ist erst voriges Jahr angelegt worden.

Und überall waren die Schrottsammler unterwegs.

Eine zweite Mauer ist wohl schon mitgeplant worden.

Einige Häuser standen unter Denkmalschutz. Das hat man leider erst zu spät gemerkt.

Die andere Straßenseite


Aber es gibt Dinge, die alle Veränderungen überleben.

15 Uhr: Die Schulbusse an der BIS (British International School) stehen schon bereit.


Nachtrag:

Im Urban Plannig Exhibition Center wurde gezeigt, wie sich Shanghai in den kommenden Jahren hin zu einer grünen Stadt verändern soll. Vielleicht sind solche gewaltigen Baumaßnahmen auch nur auf diese Weise möglich und da das Land sowieso dem Staat gehört, kann er auch nach Bedarf darüber verfügen. Den Preis müssen die Menschen dann eben bezahlen. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen