Samstag, 7. Mai 2016

07.05.16 - Li River Cruise und Yangshou

Die Schifffart auf dem Li River war ein einziger Traum.
Als ich aufwachte gewitterte es ein bisschen aber es regnete nicht und so stand der Fahrt auf dem Li River nichts im Wege.


Blick auf den Li-River vom Hotel aus

Tai Chi auf der Uferpromenade
 Punkt 8 Uhr stand die Reiseleiterin im Hotel. Der Bus klapperte mindestens noch 8 weitere Zusteigemöglichkeiten ab und als wir endlich am ZuJian Dock ankamen, wo wohl die meisten Schiffe abfahren, waren wir eine typische chinesische Reisegruppe mit einer Führerin mit Gruppenreisestabbommel.



Gruppenreisestabbommel

Die Fahrt auf dem Li River war wirklich sensationell. Wir konnten die ganze Zeit über auf dem Oberdeck stehen und das tolle Panorama genießen. Es war angenehm warm und es ging ein leichtes Lüftchen.





Die Küche
Irgendwann strömten die Passagiere ganz aufgeregt an Deck, zogen einen 20 Yuan-Schein aus der Tasche, brachen in Ahs und Ohs aus und ließen sich fotografieren. Erst da wurde uns bewusst, dass genau die Szenerie, die wir gerade vor uns sahen, auf diesem Schein zu sehen ist. Natürlich machten auch wir schnell ein Foto.


Für die zweite Nacht hatte Sabine für uns das sehr nette „Tea Cozy“, etwas außerhalb von Yangshou gebucht. Ein Fahrer holte uns ab und bald waren wir mitten auf dem Land mit herrlicher Kulisse.
Tea Cozy


Amy, die sehr nette Managerin des kleinen Hotels, begrüßte uns, teilte uns aber leider auch sofort mit, dass die Lichtshow "Impression Liu Sanjie" wegen Hochwassers nicht stattfinden könne. Während der Fahrt auf dem LI-River hatten wir zwar das extreme Hochwasser bemerkt uns aber keine Gedanken gemacht.


Mein Zimmer

Dumplings auf der Terrasse
Wir ließen uns eine Portion Dumplings servieren, schnappten uns die Räder und machten eine lange Radtour auf einem gut ausgebauten Radweg am Yulong River entlang, einem Nebenfluss des Li-Rivers. Das war auch sehr schön.
Reisfelder vor eindrucksvoller Kulisse




Fasziniert waren wir vom Fluss, von der Kulisse, den Wasserbüffeln in ihrem Schlammloch und von einem Schöpfrad, wie es früher zur Bewässerung der Reisfelder gebraucht wurde.










Wasserrad, aus Palmblättern und Bambus




Ich gucke fasziniert zu

Am Anlegeplatz für Rafting Flöße auf dem Yulong-River kehrten wir um.


Jetzt freuten wir uns auf das köstliche Abendessen, das im Pavillon des „Tea Cozy“ serviert wurde.



Und in der Nacht ging ein heftiges Gewitter über Yangshou nieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen